Unsere Welt ist geprägt durch Naturwissenschaft und Technik. Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) ist eine notwendige Voraussetzung, um die moderne Welt zu verstehen, in ihr zu bestehen, und Herausforderungen der Menschheit durch Innovationen in diesen Feldern lösen zu können. Vor dem Hintergrund einer wachsenden Technologisierung nahezu aller Lebensbereiche liegt darin auch ein wesentlicher Schlüssel zur gesellschaftlichen Teilhabe und zur verantwortlichen Mitgestaltung unserer Zukunft.

Redaktion DL4KAL

Montag, 11. Juli 2016

Presse: Fuchsjagd mit Kompass


Börnichen. Mit einem breiten Lachen im Gesicht und etwas außer Atem laufen Lena Wagner und ihre Freundin Anja Preißler in den Garten des Hortes auf der Rathausstraße in Börnichen. "Wir haben es in einer Stunde geschafft und alle vier Füchse gefangen", freuen sich die Mädchen und warten auf die anderen beiden Gruppen. Weiterleiten...

Presse: Verbindungen in die ganze Welt


VELBURG.Nichts weist von außen auf einen Feldtag oder „Field Day“, hin, wie ihn der Ortsverband der Funkamateure Parsberg, auf dem Gelände des Grill- und Zeltplatzes am Herz-Jesu-Berg, oberhalb Velburgs veranstaltete. Mehrere kleine Zelte, spielende Kinder, ein romantisches Lagerfeuer, ein paar winzige Antennen und ein Stromerzeuger, der unter der Mithilfe von Sonne die notwendige Energie für das Funken erzeugte. Weiterleiten...

Presse: Amateurfunkpartnerschaft Tübingen / Aix-en-Provence



Im Zeitalter von E-Mail, Facebook oder Skype pflegen Amateurfunker eine fossil anmutendes Leidenschaft. Dabei treffen sich jedoch Menschen auf buchstäblich gleicher Wellenlänge, es entstehen Freundschaften: Tübinger Funker und solche aus Aix-en-Provence pflegen ihre Verbindung seit über 40 Jahren. Weiterlesen...

Montag, 4. Juli 2016

Presse: Hallo Weltraum!


Weltraummüll gefährdet Weltraumstation ISSÜber zwei Jahre dauerte es von der ersten Idee bis zur Umsetzung. Die Schüler des Justus-Knecht-Gymnasiums hatten sich akribisch auf den großen Tag vorbereitet. 2015 hatte sie sich Amateurfunk-AG mit Unterstützung des Bruchsaler Amateurfunk-Clubs um einen Kontakt zur ISS beworben und im Januar den Zuschlag erhalten - rund zehn Minuten lang sollten ihnen der amerikanische Astronaut Jeff Williams für Fragen zur Verfügung stehen. Weiterlesen... 

Presse: Diese Technik soll nicht in Vergessenheit geraten


Dreieich. Auf der schattigen Terrasse des Götzenhainer Bürgertreffs wurde gegrillt, die Damen des Handarbeitskreises verkauften selbst gestrickte Socken, und die Aktiven bewarben die Angebote des Bürgervereins, der das Götzenhainer Haus mit viel Leben füllt. Oben, unter dem Dach des Gebäudes in der Bleiswijker Straße, nutzten Klaus Klepper und sein Vereinskollege Holger Küster den Tag der offenen Tür des Bürgertreffs als Gelegenheit, das Hobby Amateurfunk etwas bekannter zu machen. „Uns gibt es als Verein schon recht lange“, erzählt Klaus Klepper. 1964 kamen die Funker zusammen und haben in den ersten Jahren in einem Raum des Bausatzherstellers Heathkit in Sprendlingen gearbeitet. Später, 1974, zog der Verein in die alte Berufsfachschule um und seit 1993 sind die derzeit sieben Leute in Götzenhain zuhause. Weiterlesen...