Unsere Welt ist geprägt durch Naturwissenschaft und Technik. Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) ist eine notwendige Voraussetzung, um die moderne Welt zu verstehen, in ihr zu bestehen, und Herausforderungen der Menschheit durch Innovationen in diesen Feldern lösen zu können. Vor dem Hintergrund einer wachsenden Technologisierung nahezu aller Lebensbereiche liegt darin auch ein wesentlicher Schlüssel zur gesellschaftlichen Teilhabe und zur verantwortlichen Mitgestaltung unserer Zukunft.

Redaktion DL4KAL

Donnerstag, 25. August 2016

Empfangsbaustein für Ultimate 3 WSPR Bake verfügbar


Hans Summers ist es gelungen einen ultimativ günstigen Empfangsbaustein für die Ultimate 3 WSPR Bake anzubieten. Für etwa 25€ liefert er den kompletten Bausatz für einen Direktmischempfänger, der mit dem VFO-Baustein gleicher Fertigung angesteuert wird. Die mechanischen Abmessungen des Bausteins sind so gewählt, dass er Huckepack auf die Bake geschraubt werden kann. Beide Bausteine passen gemeinsam in das lieferbare Gehäuse. Dadurch wird es möglich einen preiswerten eigenständigen Digital-Trx aufzubauen.


Montag, 22. August 2016

WSPR - Bake südlich der Fidschi Inseln

Auf der 30m-WSPR-Frequenz 10.1387 KHz lässt sich derzeit eine mit der Ultimate-3-Bake von Hans Summers bestückte Boje beobachten. Die Boje führt das Rufzeichen ZL1SIX. Der Funkamateur und Yachtie Bob Sutton hat die Boje am 17.Mai 2016 auf der Position mit dem Maidenhead Locator RG93SQ zu Wasser gelassen und dem Spiel von Wind und Wasser überlassen. Weitere Informationen und eine Karte mit der aktuellen Position der Boje liefert die Seite von Bob, ZL1RS . Es lohnt, sich per eigenem Empfänger auf die Lauer zu legen, um das Signal selbst zu empfangen. 

Eine vergleichbare Bake wurde bereits von einigen Funkamateuren im Raum Bonn gebaut und ist derzeit mehrfach in Betrieb.

Montag, 11. Juli 2016

Presse: Fuchsjagd mit Kompass


Börnichen. Mit einem breiten Lachen im Gesicht und etwas außer Atem laufen Lena Wagner und ihre Freundin Anja Preißler in den Garten des Hortes auf der Rathausstraße in Börnichen. "Wir haben es in einer Stunde geschafft und alle vier Füchse gefangen", freuen sich die Mädchen und warten auf die anderen beiden Gruppen. Weiterleiten...

Presse: Verbindungen in die ganze Welt


VELBURG.Nichts weist von außen auf einen Feldtag oder „Field Day“, hin, wie ihn der Ortsverband der Funkamateure Parsberg, auf dem Gelände des Grill- und Zeltplatzes am Herz-Jesu-Berg, oberhalb Velburgs veranstaltete. Mehrere kleine Zelte, spielende Kinder, ein romantisches Lagerfeuer, ein paar winzige Antennen und ein Stromerzeuger, der unter der Mithilfe von Sonne die notwendige Energie für das Funken erzeugte. Weiterleiten...

Presse: Amateurfunkpartnerschaft Tübingen / Aix-en-Provence



Im Zeitalter von E-Mail, Facebook oder Skype pflegen Amateurfunker eine fossil anmutendes Leidenschaft. Dabei treffen sich jedoch Menschen auf buchstäblich gleicher Wellenlänge, es entstehen Freundschaften: Tübinger Funker und solche aus Aix-en-Provence pflegen ihre Verbindung seit über 40 Jahren. Weiterlesen...

Montag, 4. Juli 2016

Presse: Hallo Weltraum!


Weltraummüll gefährdet Weltraumstation ISSÜber zwei Jahre dauerte es von der ersten Idee bis zur Umsetzung. Die Schüler des Justus-Knecht-Gymnasiums hatten sich akribisch auf den großen Tag vorbereitet. 2015 hatte sie sich Amateurfunk-AG mit Unterstützung des Bruchsaler Amateurfunk-Clubs um einen Kontakt zur ISS beworben und im Januar den Zuschlag erhalten - rund zehn Minuten lang sollten ihnen der amerikanische Astronaut Jeff Williams für Fragen zur Verfügung stehen. Weiterlesen... 

Presse: Diese Technik soll nicht in Vergessenheit geraten


Holger Küster (links) und Klaus Klepper   erläuterten den Besuchern  im Bürgertreff ihre Leidenschaft für ihr Hobby Amateurfunk.Dreieich. Auf der schattigen Terrasse des Götzenhainer Bürgertreffs wurde gegrillt, die Damen des Handarbeitskreises verkauften selbst gestrickte Socken, und die Aktiven bewarben die Angebote des Bürgervereins, der das Götzenhainer Haus mit viel Leben füllt. Oben, unter dem Dach des Gebäudes in der Bleiswijker Straße, nutzten Klaus Klepper und sein Vereinskollege Holger Küster den Tag der offenen Tür des Bürgertreffs als Gelegenheit, das Hobby Amateurfunk etwas bekannter zu machen. „Uns gibt es als Verein schon recht lange“, erzählt Klaus Klepper. 1964 kamen die Funker zusammen und haben in den ersten Jahren in einem Raum des Bausatzherstellers Heathkit in Sprendlingen gearbeitet. Später, 1974, zog der Verein in die alte Berufsfachschule um und seit 1993 sind die derzeit sieben Leute in Götzenhain zuhause. Weiterlesen... 



Mittwoch, 29. Juni 2016

Presse: Mittwintergrüße aus der Antarktis

Aktuell bin ich als IT- und Elektronik-Ingenieur (Funker) an Deutschlands südlichstem Arbeitsplatz, der Neumayer Station 3 (DP0GVN) in der Antarktis, tätig. Mit neun Leuten sind wir hier die 36. Überwinterungsmannschaft und seit März quasi auf Eis gelegt. Das erste Flugzeug, Rosinenbomber (DC3/ BT67) mit Skiern, kommt erst im November. Bis Februar 2017 sind wir noch hier. Alle Teilnehmer der Überwinterungsmannschaft haben an einem Lehrgang Schiffsbrandbekämpfung an der Außenstelle für Schiffssicherung in Neustadt Holstein teilgenommen. Somit sind wir hier quasi die Betriebslöschgruppe, allerdings ohne Chance auf Verstärkung. Weiterlesen... 

Dienstag, 28. Juni 2016

Promotion: DV4Mobile Multimode Transceiver für 2m/70cm

Torsten DG1HG und sein Team präsentierten auf der HAMRADIO den 2m/70cm Multimode Transceiver DV4Mini, der zu 100% von Funkamateuren für Funkamateure konzipiert wurde. Das 20-Watt-Gerät bietet neben den derzeit im Amateurfunk verwendeten digitalen und analogen Sprechfunkbetriebsarten (D-Star, C4FM, DMR und weitere) ein eingebautes Mobilfunkmodul, mit dem man der Lage ist alle Möglichkeiten des nicht öffentlichen beweglichen Landfunks (nöbL) auszunutzen. Für geplante etwa 1000€ steht dem interessierten Funkamateur erstmals ein Gerät zur Verfügung, das die Möglichkeit bietet über alle derzeit verfügbaren Relaisfunkstellen zu funken. Es bleibt zu hoffen, dass hierdurch der nachlassende Funkverkehr auf dem VHF/UHF Bereich wiederbelebt wird.

Auf Youtube ist ein Videoclip von "Faszibation Amateurfunk" zu finden.

Montag, 27. Juni 2016

DARC Ortsverband Bonn-Bad Godesberg (G08) besucht Führungsbunker

Der DARC-Ortsverband Bonn - Bad Godesberg besuchte am 18.06. mit einigen Gästen das ehemalige Ausweichquartier der Landesregierung Nordrhein-Westfalen. Der private Eigentümer gab in etwa dreistündiger Führung interessante Einblicke sowohl in die Konstruktion des Bunkers, als auch in die damalige Organisation der Landesregierung im Falle einer atomaren Bedrohung. Der Zugang zum Bunker ist in einer Garage verborgen. Er führt einige Treppenstufen hoch in eine nahezu original erhaltene Liegenschaft. Dort sind Betriebs-, Technik- und Unterkunftsräume auf drei Etagen zu erkunden, Sowohl die Notstromversorgung, als auch die Klimatisierung sind in einem funktionsfähigen Zustand. Der ehemalige Fernschreib- und der Funkraum warten auf eine Aktivierung durch Funkamateure. Der Eigentümer der Anlage zeigte sich auf Nachfrage sehr aufgeschlossen. So sind wir Funkamateure aufgerufen ein stimmiges Konzept für die Wiederinbetriebnahme der Kommunikationseinrichtungen vorzulegen. Die Lokalität eignet sich sowohl für Notfunk, als auch für normale Funkaktivitäten im Ortsverbandsrahmen.


Termin: 03.Juli 2016, SAQ aktiv

Am 03.Juli 2016 wird anlässlich des Alexanderson Tags der historische Maschinensender SAQ in Grimeton / Schweden aktiviert. Sein Signal ist auf Längstwelle 17,2 Khz zu empfangen. Die Betriebszeiten sind 09:00 GMT und 12:00 GMT . Abstimmsignale sollen jeweils schon eine halbe Stunde vor Betriebsbeginn zu hören sein. Die zugehörige Amateurfunkstation mit dem Sonderrufzeichen SK6SAQ ist am gleichen Tag auf den Frequenzen 7035 KHz, 14035 KHz und 21035 Khz in Telegrafie und auf 3755 KHz in Sprechfunk aktiv. Empfangsberichte sind über den Club oder per eMail info@alexander.n.se erwünscht.

Reminder of Grimeton Radio / SAQ Transmission

Presse: Amateurfunk, Kerosingeruch und die Freiheit des Fliegens

Am „Tag der offenen Hangartore“ am 18. und 19. Juni auf dem Freiburger Flugplatz hat sich der dort ansässige DARC-Ortsverband Freiburg, A 05, neben den Flugvereinen ebenfalls der breiten Öffentlichkeit präsentiert.

Mit über zehn engagierten Helfern stand man an den zwei Tagen zahlreichen interessierten Besuchern für Auskünfte und Amateurfunkvorführungen in fast sämtlichen Betriebsarten zur Seite zur Seite. Hierfür hatten die Funker ein eigenes Zelt am Eingang des Platzes postiert, das in seiner Dominanz aber von der großen Antennenanlage weit übertroffen wurde. So hörte der Besucher Morsezeichen, Stimmen in den verschiedensten englischen Dialekten aus aller Welt und sah faszinierende Luftaufnahmen auf einem großen Monitor im Stand des Clubs. Weiterlesen...

Presse: Erfolgreiches Zusammenspiel: Ham Radio und Maker

17 230 Funker und Bastler kommen zum Messedoppel - Plattform für Funkamateure aus der ganzen Welt - Tüftel-Event ist Szene-Treff im Süden


(PresseBox) (Friedrichshafen)
 Es lief rund auf dem Messegelände in Friedrichshafen: Auf der Ham Radio trafen sich Fans des Amateurfunks aus aller Welt, die Maker Faire Bodensee war Spielfeld für Bastler und Tüftler aus dem Dreiländereck. Insgesamt zog das Messe-Doppel am Wochenende 17 230 (Vorjahr 17 080) Besucher an. „Die Ham Radio ist mit ihrem hohen Anteil an internationalen Besuchern und Ausstellern dem Ruf als Europas Leitmesse für Funkamateure gerecht geworden. Die Maker Faire Bodensee bot zum vierten Mal kreativen Machern, Bastlern und Tüftlern einen passenden Szenentreff im Süden", resümieren Messe-Chef Klaus Wellmann und Projektleiterin Petra Rathgeber.  Weiterlesen...

Samstag, 11. Juni 2016

WSPR zu Gast beim DARC OV Siebengebirge (G25)

Heute traf sich die hiesige Interessengruppe "WSPR mit Ultimate 3" in den Räumen des Ortsverbandes Siebengebirge (G25) des DARC. Neben Wilhelm, DL4KAL, dem Organisator waren weitere fünf Funkamateure anwesend (Hendrik DM5MD, Andrej, Holger DL1COP, Karsten DG7KAD, Florian DM1FL). Auch Heinrich, DC3KF gab ein kurzes informatives Stelldichein.  Zur Einstimmung zeigte Wilhelm ein Video, dass die Herstellung der Tiefpassfilter der Bake in anschaulicher Weise zeigte. Erfreulicherweise sind bereits drei Exemplare der Ultimate-Bake fertig gestellt. Ein Fehler in Hendriks Bake wurde durch intensiven Platinentausch mit Florian gefunden und gemeinsam beseitigt. Eine schlechte Durchkontaktierung rief einen Fehler im Mikroprozessor hervor. Wilhelm setzte seinen Netzwerkanalysator ein, um die notwendigen Tiefpassfilter der Bake zu testen. Dabei wurde auch die eine oder andere kalte Lötstelle gefunden. Schlußendlich wurden die betriebsfertigen Baken an Florians Spektrumanalysator gemessen. Die kleinen Gerätchen produzierten ein gutes Ausgangssignal bei besser als 40dB Oberwellenunterdückung und einem Phasenrauschen von besser als 60dB unter dem Träger. Nach vier Stunden intensiver Beschäftigung mit der Materie verabschiedete sich die Gruppe. Von allem wurde die lockere und informative Atmosphäre gelobt, die auch Zeit für das eine oder ander Schwätzchen nebenbei ließ. Wilhelm wird einige Termine im Oktober vorschlagen, an denen das gemeinsame Bauprojekt fortgesetzt werden soll. Wir danken dem Ortsverband Siebengebirge für die Gastfreundschaft und den guten Kaffee.

Freitag, 10. Juni 2016

Presse: Netphen bis Bodensee: 650 Kilometer mit Funkanlage

Hans Maiwald ist Rentner, mittlerweile 68 Jahre alt — immer noch Fahrradkurier. Und begeisterter Amateurfunker. Einmal im Jahr radelt der „funkende Ironman“, wie ihn seine Freunde nennen, von Dreis-Tiefenbach bis nach Friedrichshafen am Bodensee. Über die 650 Kilometer schleppt er einen Fahrradanhänger mit, in dem er nicht nur das Gepäck für die dreiwöchige Reise verstaut hat, sondern auch die Zelt- und Campingausrüstung — und eine komplette Amateurfunkanlage. Am Donnerstag um 7 Uhr geht es los. Weiterlesen...